Spenden

Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht die Umsetzung unserer Projekte. Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier. Herzlichen Dank!

Newsletter

Unser Newsletter hält Sie über alle unsere Aktivitäten am Laufenden. Hier können Sie ihn abonnieren.

Suche


Sie sind hier: vsf » 

TIERÄRZTE OHNE GRENZEN - VSF AUSTRIA

Logo Impfen für Afrika
v.l.n.r.: Schauspielerin Susanna Hirschler mit ihrem Hund Brutus, Dr. Eva Berger (Tierklinik Döbling), Christian Clerici
Christian Clerici mit (v.l.n.r.) Dr. Marie-Theres Hoyer und Dr. Karin Garzik (Katzenpraxis)
v.l.n.r.: Prof. Dagmar Schoder (Tierärzte ohne Grenzen), Bettina Assinger mit ihrer Hündin Emily, Dr. Herbert Ladstätter

IMPFEN FÜR AFRIKA 2016: Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

Unsere jährliche Schwerpunktaktion IMPFEN FÜR AFRIKA ist wieder mit großem Erfolg über die Bühne gegangen. Wir danken den mehr als 170 teilnehmenden Tierarztpraxen, die die Hälfte ihrer Impfeinnahmen in dieser Woche für unsere Hilfsprojekte in Afrika spenden, sowie allen TierfreundInnen, die ihr Haustier in diesem Zeitraum impfen ließen.

Gemeinsam mit TV- und Bühnenstars besuchten wir IMPFEN FÜR AFRIKA-TierärztInnen
Anlässlich der Aktionswoche besuchten wir gemeinsam mit den TV- und Bühnenstars Susanna Hirschler, Bettina Assinger und dem langjährigen Tierärzte ohne Grenzen-Botschafter Christian Clerici teilnehmende Tierarztpraxen. Wir möchten uns an dieser Stelle vielmals bei Dr. Eva Berger (Tierklinik Döbling), Dr. Karin Garzik und Dr. Marie-Theres Hoyer (Katzenpraxis) und Dr. Herbert Ladstätter (Kleintierpraxis Hermagor) für ihre herzliche Gastfreundschaft bedanken!

Schauspielerin Susanna Hirschler nahm IMPFEN FÜR AFRIKA gleich als Anlass, um ihrem Hund Brutus in der Tierklinik
Döbling die jährliche Vorsorgeimpfung verabreichen zu lassen. „Brutus kam einst als Findelkind zu mir. Heute ist er mein Seelengefährte und ständiger Wegbegleiter. Ich kann mir ein Leben ohne Hund einfach nicht mehr vorstellen“, berichtete uns Susanna Hirschler.

Während in der Tierklinik Döbling ausschließlich Hunde anlässlich von IMPFEN FÜR AFRIKA geimpft wurden, warteten
in der Katzenpraxis von Dr. Karin Garzik und Dr. Marie-Theres Hoyer sinngemäß ausschließlich Katzen auf ihren Arzttermin.

„Das Konzept einer Tierarztpraxis nur für Katzen gibt es in anderen Ländern schon länger. In Österreich ist dieser Ansatz noch neu,“, erzählt Dr. Marie-Theres Hoyer.

Für Dr. Herbert Ladstätter (Kleintierpraxis Hermagor) ist die jährliche Teilnahme an IMPFEN FÜR AFRIKA eine Selbstverständlichkeit. Bettina Assingers Hundedame Emily war nur eines der Tiere, die ihre Impfung im Rahmen von IMPFEN FÜR AFRIKA erhielten.

Ausbildung von Seuchen-Schnüffelhunden: Gemeinsam mit IMPFEN FÜR AFRIKA-TierärztInnen leisten wir wertvolle Pionierarbeit
Wir danken allen TeilnehmerInnen und Sponsoren für ihre großzügigen Spenden! Unsere Hauptsponsoren Richter Pharma und Royal Canin haben auch heuer wieder sämtliche Druck- und Versandkosten übernommen. Zudem spendet Royal Canin auch heuer wieder € 1 pro beim Tierarzt verkaufter Royal Canin-Packung an Tierärzte ohne Grenzen. So können wir garantieren, dass die Spendengelder zu 100% unserem ambitionierten Schnüffelhunde-Projekt zugutekommen.

IMPFEN FÜR AFRIKA 2016: Alle Teilnehmer auf einen Blick
Alle Tierarztpraxen, die an IMPFEN FÜR AFRIKA 2016 teilgenommen haben, finden Sie hier:


Die Rinderherden sind die Lebensgrundlage der Maasai.
Der Spruch "Gesunde Herde, gesundes Dorf" trifft daher voll zu.

GESUNDE HERDE, GESUNDES DORF

Eine Milliarde Menschen auf der Welt sind von Hunger bedroht. In ländlichen Gebieten leben die Menschen von und mit ihren Tieren. Milch, Fleisch und Eier sind wichtige Nahrungsmittel, aber auch Leder, Wolle und Dung werden verarbeitet. Die Tiere dienen auch dem Transport von Gütern und dem Pflügen von Feldern. Somit ist die Herde der ganze Reichtum und die Lebensgrundlage einer Familie.

Kranke Tiere bedrohen die Existenzgrundlage und Nahrungsmittelversorgung der Menschen in den ärmsten Ländern. Zoonosen - vom Tier auf den Menschen übertragbare Krankheiten - sind eine unmittelbare Gefahr für die menschliche Gesundheit. Das Schicksal von Mensch und Tier ist dadurch eng verknüpft.

Tierärztliche Basisversorgung bedeutet Sicherung der menschlichen Ernährung, Verhinderung von Krankheit - aber auch den Schutz der Tiere.


Gesunde Tiere – Gesunde Menschen – Gesunde Umwelt

"Vétérinaires Sans Frontières International" (VSF-Int) ist ein internationales Netzwerk mit Aktivitäten in mehr als 40 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Mit dem Ziel, kleine Viehzüchter und Bauern zu unterstützen, stellt sich VSF-Int in den Dienst der ärmsten Bevölkerung der Erde. VSF-Int strebt eine gesunde Beziehung zwischen Menschen, Tieren und der Umwelt an. Durch die Stärkung tierärztlicher Dienste und die Verbesserung des Wohlergehens und der Resilienz von Viehzüchtern erhöht VSF-Int weltweit die Sicherstellung und Sicherheit von Lebensmitteln sowie die Ernährungssouveränität.

Die Mitglieder des Netzwerks stimmen ihre Aktivitäten geographisch ab, sie konzentrieren ihre Ressourcen, teilen ihre Kenntnisse und Erfahrungen und erhöhen so die Leistungsfähigkeit von Netzwerkmitgliedern und anderen Partnern. Sie unterstützen Viehzüchter und die ländliche Bevölkerung und setzen sich geschlossen für kleine landwirtschaftliche Familienbetriebe, Viehzüchter, die Gesundheit von Mensch und Tier sowie eine gesunde Umwelt ein.

Healthy Animals – Healthy People – Healthy Environment

Active in over 40 countries in Africa, Asia and Latin America, the members of the network "Vétérinaires Sans Frontières International"(VSF-Int) work to strengthen small-scale livestock keeping and farming, serving the most vulnerable pastoral and rural populations. VSF-Int seeks to build healthy relationships between people, animals, and the environment. By strengthening veterinary services and improving the wellbeing and resilience of the livestock keepers, VSF-Int enhances food security, food safety and food sovereignty around the globe.

The members of the network coordinate their actions geographically, they pool their resources, and share their skills and experiences, and reinforce the capacities of network members and other partners. They serve pastoral and rural populations and act collectively to advocate in favour of small-scale family farming, livestock keeping, animal and human health, and a healthy environment.

Maasai-Art-Logo

NACHRICHTEN

10.05.16:

Christian Clerici und Tierärzte ohne Grenzen zu Besuch in der Katzenpraxis

Dr. Karin Garzik und Dr. Marie-Theres Hoyer bereiteten Christian Clerici und dem Team von Tierärzte...

10.05.16:

Susanna Hirschler und Christian Clerici zu Besuch in der Tierklinik Döbling

Gemeinsam mit Schauspielerin Susanna Hirschler und unserem langjährigen Tierärzte ohne...

09.05.16:

Nicht vergessen! Heute beginnt IMPFEN FÜR AFRIKA!

Heute fällt der Startschuss für IMPFEN FÜR AFRIKA. Wir wünschen den mehr als 170 Tierärztinnen und...

Weitere News

VIDEOCLIPS

Unsere Arbeit in Afrika - Auch Sean Penn unterstützt unseren Ansatz für effiziente Hilfe vor Ort

In diesem Video geben wir Ihnen Einblicke in unsere vielfältige Arbeit vor Ort in Afrika. Sie...

Landkonflikte in Tansania bedrohen Lebensgrundlage der Maasai

Immer öfter werden die Maasai Opfer von Landkonflikten. Grund dafür sind wirtschaftliche Interessen...

Grußbotschaft von Lilian Klebow an alle Teilnehmer von IMPFEN FÜR AFRIKA

Tierärzte ohne Grenzen-Botschafterin Lilian Klebow musste leider kurzfristig unsere geplanten...

Weitere Clips
Wir sind Mitglied des Netzwerks VSF International
VSF International