Spenden

Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht die Umsetzung unserer Projekte. Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier. Herzlichen Dank!

Newsletter

Unser Newsletter hält Sie über alle unsere Aktivitäten am Laufenden. Hier können Sie ihn abonnieren.

Suche


Sie sind hier: vsf » Mediathek

Mediathek

In unserer Mediathek finden Sie eine Sammlung von Nachrichten, Bildern, Videoclips, Hörfunkbeiträgen und Dokumenten, die unsere Arbeit dokumentiert. An allen hier angebotenen Mulitmediadateien hat VSF ein Nutzungsrecht bzw. liegen alle Rechte bei VSF. Die Publikation (Print, Web etc.) ist nur im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über VSF honorarfrei.

Freitag 05. Februar 2021 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Globale Ernährung, Maasai, Umwelt
Hirtenvölker, wie die Maasai, pflegen ein sehr inniges Verhältnis zur Natur und ihren Tieren. | © Tierärzte ohne Grenzen

So leisten Hirten weltweit einen wesentlichen Beitrag zur Ernährungssicherheit selbst in den kargsten Gebieten der Erde. Mithilfe ihrer Tiere wandeln Pastoralisten auch die trockensten Pflanzenfasern in Fleisch und Milch um und ernähren damit Millionen von Menschen. Eines aber ist allen Hirten dieser Erde gemeinsam: ihre innige Verbundenheit mit Ihren Tieren.

 

NICHT VERPASSEN!
Folge...

Donnerstag 04. Februar 2021 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Globale Ernährung, Maasai, Umwelt
Die pastorale Lebensform ist eine der ältesten, die wir kennen, und ist dennoch richtungsweisend für unsere Zukunft. | © Tierärzte ohne Grenzen

Nein? Das wäre jedoch durchaus naheliegend. Denn Hirtenvölker pflegen eine Lebensweise, die zeitgemäßer ist denn je. Der beliebte Slogan „Zurück zur Natur“ appelliert direkt an unsere Sehnsucht nach mehr Nachhaltigkeit und nach einer Welt, die auch in Zukunft lebenswert für uns ist. Pastoralisten leben diese Nachhaltigkeit seit Tausenden von Jahren. Ihre Lebensform ist eine der ältesten überhaupt...

Mittwoch 03. Februar 2021 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Globale Ernährung, Maasai, Umwelt
Wenn Pastoralisten ihre Tiere auf Weiden führen, richten sie sich dabei nach der Natur. Denn nichts ist wichtiger, als die Artenvielfalt zu erhalten. | © Tierärzte ohne Grenzen

Pastoralisten pflegen einen nachhaltigen und umweltschonenden Lebensstil. Sie passen etwa die Dauer, die sie ihre Tiere an einer bestimmten Stelle grasen lassen, dem Zustand der Weide an. So wird das Ökosystem geschont und zugleich das Pflanzenwachstum angeregt. In Europa ist die Biodiversität überall dort am größten, wo Hirten mit ihren Tieren entlangziehen. Umgekehrt laugt die industrielle...

Dienstag 02. Februar 2021 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Globale Ernährung, Maasai, Umwelt
Doku-Serie über die Hirten dieser Erde. | © Neue Celluloid Fabrik

Nicht verpassen! Diese Woche strahlt der Fernsehsender ARTE eine Serie über Pastoralisten auf der ganzen Welt aus. Regisseur Mark Michel begleitete dafür Hirten auf der ganzen Welt bei ihrer täglichen Arbeit. Ein Interview mit ihm über die Einblicke, die er dabei gewonnen hat, finden Sie hier.

 

NICHT VERPASSEN!
Folge...

Donnerstag 30. April 2020 / Rubrik: Bericht, Impfen für Afrika, Maasai, Pastoralisten, Globale Ernährung
Danke allen IMPFEN FÜR AFRIKA-Tierärztinnen und Tierärzten!

Ihnen allen gilt unser ganz besonderer Dank! Durch Ihre tatkräftige, oft bereits langjährige, Unterstützung von IMPFEN FÜR AFRIKA ermöglichen Sie es uns, schnell und unbürokratisch jenen Menschen in Ostafrika zu helfen, für die eine tierärztliche Versorgung keine Selbstverständlichkeit ist. Das gilt gleichermaßen für pastorale Gesellschaften und ihre Viehherden, als auch für die...

Donnerstag 30. April 2020 / Rubrik: Bericht, Maasai, Maasai-Stipendien, Pastoralisten
Tumaini Laban Moreto ist nach Abschluss ihres Bachelor Studiums der Veterinärmedizin am Kilimanjaro Training College die erste Tierärztin ihres Volkes. | © Tierärzte ohne GrenzenDer junge Maasai Mnyandoe Laban absolvierte die Ausbildung „Ordinary Diploma in Animal Health and Production“. Seither leistet Mnyandoe wertvolle veterinärmedizinische Hilfe vor Ort. | © Tierärzte ohne Grenzen

Die Arbeit eines Veterinärs ist mit großer Verantwortung für Tier und Mensch verbunden. Denn er ist nicht nur Experte in Sachen Tiergesundheit. Für viele Tierbesitzer ist der Tierarzt auch Retter in der Not, macht Mut oder spendet Trost.

In Entwicklungsländern konzentriert sich die tierärztliche Arbeit auf die Nutztierhaltung. Der Sudan, Äthiopien und Tansania sind jene...

Freitag 27. September 2019 / Rubrik: Bericht, Globale Ernährung, Umwelt, Pastoralisten, Maasai
Kleinbauern, wie die Maasai in Ostafrika, spielen eine wichtige Rolle für eine nachhaltige Zukunft für uns alle. | © Tierärzte ohne Grenzen

Die Weltbevölkerung wächst. Um sie in ausreichendem Maß und zugleich nachhaltig zu ernähren, ist weltweit ein radikales Umdenken notwendig. Die Vereinten Nationen haben die Dekade der bäuerlichen Familienbetriebe ausgerufen, um diesem Paradigmenwechsel den erforderlichen Rahmen zu geben. Biologische Vielfalt und nachhaltige Lebensmittelproduktion...

Dienstag 30. Juli 2019 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten
Nachhaltiger Pastoralismus ist ein Gewinn für die Viehhalter selbst, sowie für ganze Volkswirtschaften | © VSF-International

Für die Bewohner der ostafrikanischen Steppe ist Pastoralismus seit jeher die wichtigste Einkommensquelle. Immer öfter aber bessern Pastoralisten durch die Produktion von Honig, Tourismus oder Fischerei ihre Einkünfte auf. Die Wissenschaftler D. M. Nyariki und D. A. Amwata haben all diese Aspekte in ihre aktuelle Studie einfließen lassen und den Wert des Pastoralismus für die kenianische...

Montag 15. Oktober 2018 / Rubrik: Maasai, Pastoralisten, Globale Ernährung, Mangelhafte Lebensmittelhygiene, Sichere Milch, Bericht

Milch ist anfällig für Keime unterschiedlichster Art. Diese können beim Verzehr auch auf den Menschen übertragen werden und Infektionskrankheiten auslösen. In Österreich wird daher bei jedem Produktionsschritt streng auf die Hygiene geachtet, damit gefährliche Keime gar nicht erst ins Lebensmittel gelangen. Vor dem Melken werden die Euter der Tiere sorgfältig gereinigt. Das benötigte...

Montag 08. Oktober 2018 / Rubrik: Maasai, Pastoralisten, Globale Ernährung, Mangelhafte Lebensmittelhygiene, Sichere Milch, Bericht

In seiner Abschlussarbeit an der Vetmeduni Wien untersuchte unser tansanischer Mitarbeiter John Laffa, welche Pflanzen die Maasai zum Räuchern ihrer Kalebassen verwenden. Kalebassen dienen den Maasai als Aufbewahrungsgefäße für die Milch ihrer Zebu-Rinder.

Die verwendeten Bäume und Sträucher sind zugleich wichtige Heilpflanzen für die Maasai. Je nach Art reicht die...

Treffer 1 bis 10 von 27

1

2

3

nächste >

Maasai-Art-Logo

NACHRICHTEN

03.05.21:

6. Mai 2021: ÖTT-Tagung zum Thema "Verantwortung der Tierärztinnen und Tierärzte im Tierschutz"

Die Plattform "Österreichische Tierärztinnen & Tierärzte für Tierschutz" lädt zur 11....

20.04.21:

The United Nations world water development report 2021: valuing water | © Vereinte Nationen

Was ist der wahre Wert von Wasser?

Wasser ist die Basis allen Lebens. Wenn es aber darum geht, den monetären Wert von Wasser zu...

19.02.21:

Meshack Dionis nahm letztes Jahr an unseren Trainings teil. Bei unserem Besuch zeigte er uns sein Perlhirsefeld und pflanzte im Anschluss einen Feigensetzling. | © Tierärzte ohne Grenzen

Mobile Agrar-Schule geht ins dritte Jahr

Unser Hilfsprojekt zur Förderung von Kleinbauern in Tansania in Form einer mobilen Schule zieht im...

Weitere News

VIDEOCLIPS

Dampfgaren auf traditionelle Art

Süßkartoffeln sind in Afrika sehr beliebt. In Tansania trifft man häufig auf Verkaufsstände, an...

VSF-Mitarbeiter John Laffa schickt Weihnachtsgrüße aus Tansania

Unser tansanischer Mitarbeiter John Laffa wünscht allen Unterstützern und Freunden von Tierärzte...

Maasai-Student Lucas Moreto schließt Diplomstudium erfolgreich ab!

Wir gratulieren unserem Maasai-Studenten Lucas Moreto! Wie berichtet absolviert Lucas ein Studium...

Weitere Clips
Wir sind Mitglied des Netzwerks VSF International
VSF International