Spenden

Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht die Umsetzung unserer Projekte. Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier. Herzlichen Dank!

Newsletter

Unser Newsletter hält Sie über alle unsere Aktivitäten am Laufenden. Hier können Sie ihn abonnieren.

Suche


Sie sind hier: vsf » Über uns

Über uns

IMPFEN FÜR AFRIKA 2019

IMPFEN FÜR AFRIKA findet heuer vom 20. bis 26. Mai statt. Notieren Sie sich den Termin am besten gleich in Ihrem Kalender!

IMPFEN FÜR AFRIKA: Eine jährlich stattfindende Aktion von österreichischen TierärztInnen gemeinsam mit Tierärzte ohne Grenzen | © Michael Bernkopf
IMPFEN FÜR AFRIKA: Eine jährlich stattfindende Aktion von österreichischen TierärztInnen gemeinsam mit Tierärzte ohne Grenzen | © Michael Bernkopf
Logo Impfen für Afrika

IMPFEN IN ÖSTERREICH = HILFE FÜR AFRIKA

IMPFEN FÜR AFRIKA ist eine sehr erfolgreiche Schwerpunktaktion, die von Tierärzte ohne Grenzen gemeinsam mit der österreichischen Tierärzteschaft und vielen Tierbesitzern durchgeführt wird. Im Rahmen einer jährlich veranstalteten Impfwoche werden namhafte Spenden für Hilfsprojekte von Tierärzte ohne Grenzen gesammelt, indem die teilnehmenden TierärztInnen die Hälfte aller Impfeinnahmen im Aktionszeitraum an Tierärzte ohne Grenzen spenden.

Sehr geehrte Tierärztin, sehr geehrter Tierarzt!

Möchten Sie sich für die Aktion IMPFEN FÜR AFRIKA 2019 anmelden? *

* Alle teilnehmenden Tierarztpraxen werden auf unserer Webseite veröffentlicht. So können TierbesitzerInnen, die sich für unsere Aktion interessieren, leicht eine Tierarztpraxis in ihrer Nähe finden. Sollten Sie dies nicht wünschen, geben Sie uns bitte bei der Anmeldung Bescheid.

Sehr geehrte TierbesitzerInnen und Unterstützer!

Möchten Sie sich an der Aktion beteiligen und Ihr Haustier während der Aktionswoche impfen lassen? Hier finden Sie eine Liste der teilnehmenden Tierarztpraxen in Ihrer Nähe: *

* Es sind nur jene Tierarztpraxen gelistet, die einer Nennung ausdrücklich zugestimmt haben.


Unser Hilfsprojekt 2019

Mobile Schule für Sandawe Agro-Pastoralisten

Das Training wird gut angenommen und die Rückmeldungen der Schulungsteilnehmer sind sehr positiv! | © Tierärzte ohne Grenzen
Das Training wird gut angenommen und die Rückmeldungen der Schulungsteilnehmer sind sehr positiv! | © Tierärzte ohne Grenzen

Die Sandawe sind eines der ältesten Völker der Erde. Seit Menschengedenken sind sie Jäger und Sammler und bewohnen ein kleines Gebiet im Herzen Tansanias. Um in der Steppe Ostafrikas überleben zu können, betreiben die Sandawe heute auch Viehzucht und Ackerbau in kleinem Umfang. Die Erträge sind jedoch gering, weil es ihnen an Erfahrung in der Tierhaltung und in der Landwirtschaft mangelt. Immer mehr junge Sandawe sehen auf dem Land keine Zukunft mehr und gehen als Taglöhner in die Städte.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, betreibt Tierärzte ohne Grenzen - in Zusammenarbeit mit der regionalen Organisation UMAKWA - eine Trainingseinrichtung für Viehzucht und Ackerbau. Damit wollen wir den Sandawe ein gutes landwirtschaftliches Basiswissen vermitteln, ihnen Zukunftsperspektiven eröffnen und die Situation ihrer Viehherden nachhaltig verbessern. Mehr über dieses Projekt finden Sie hier.


Gesunde Tiere – Gesunde Menschen – Gesunde Umwelt

"Vétérinaires Sans Frontières International" (VSF-Int) ist ein internationales Netzwerk mit Aktivitäten in mehr als 40 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Mit dem Ziel, kleine Viehzüchter und Bauern zu unterstützen, stellt sich VSF-Int in den Dienst der ärmsten Bevölkerung der Erde. VSF-Int strebt eine gesunde Beziehung zwischen Menschen, Tieren und der Umwelt an. Durch die Stärkung tierärztlicher Dienste und die Verbesserung des Wohlergehens und der Resilienz von Viehzüchtern erhöht VSF-Int weltweit die Sicherstellung und Sicherheit von Lebensmitteln sowie die Ernährungssouveränität.

Die Mitglieder des Netzwerks stimmen ihre Aktivitäten geographisch ab, sie konzentrieren ihre Ressourcen, teilen ihre Kenntnisse und Erfahrungen und erhöhen so die Leistungsfähigkeit von Netzwerkmitgliedern und anderen Partnern. Sie unterstützen Viehzüchter und die ländliche Bevölkerung und setzen sich geschlossen für kleine landwirtschaftliche Familienbetriebe, Viehzüchter, die Gesundheit von Mensch und Tier sowie eine gesunde Umwelt ein.

Healthy Animals – Healthy People – Healthy Environment

Active in over 40 countries in Africa, Asia and Latin America, the members of the network "Vétérinaires Sans Frontières International"(VSF-Int) work to strengthen small-scale livestock keeping and farming, serving the most vulnerable pastoral and rural populations. VSF-Int seeks to build healthy relationships between people, animals, and the environment. By strengthening veterinary services and improving the wellbeing and resilience of the livestock keepers, VSF-Int enhances food security, food safety and food sovereignty around the globe.

The members of the network coordinate their actions geographically, they pool their resources, and share their skills and experiences, and reinforce the capacities of network members and other partners. They serve pastoral and rural populations and act collectively to advocate in favour of small-scale family farming, livestock keeping, animal and human health, and a healthy environment.

Maasai-Art-Logo

NACHRICHTEN

24.04.19:

Aka Mlanji ist stolz darauf, mit seinem neu erlernten Wissen zum Wohl seines Dorfes beitragen zu können. | © Tierärzte ohne Grenzen

Unsere Ausbildung = Nutzen für ganze Sandawe-Dörfer

Unser aktuelles Projekt Mobile Schule für Sandawe-Agropastoralisten kommt ganzen Dorfgemeinschaften...

17.04.19:

Tierärzte ohne Grenzen stellt den KursteilnehmerInnen qualitativ hochwertiges Saatgut und Setzlinge zur Verfügung. | © Tierärzte ohne GrenVSF-Projektleiter John Laffa ist es wichtig, dass die Schulungsteilnehmer neben seiner Expertise auch auf hochwertiges Saatgut und Setzlinge bauen können. | © Tierärzte ohne Grenzenzen

Verwendung hochwertiger Rohstoffe aus der Region

Neben dem professionellen Know-how stellt VSF den Teilnehmern qualitativ hochwertiges regionales...

10.04.19:

VSF-Mitarbeiter John Laffa fragt die TeilnehmerInnen, ob beim Anwenden ihrer neuen Kenntnisse Unklarheiten aufgetreten sind. | © Tierärzte ohne Grenzen

Fachkundige Betreuung vom Anbau bis zur Ernte

Um unsere TeilnehmerInnen vom Anbau bis zur Ernte bestmöglich zu betreuen, finden 14 mehrtägige...

Weitere News

VIDEOCLIPS

VSF-Mitarbeiter John Laffa schickt Weihnachtsgrüße aus Tansania

Unser tansanischer Mitarbeiter John Laffa wünscht allen Unterstützern und Freunden von Tierärzte...

Maasai-Student Lucas Moreto schließt Diplomstudium erfolgreich ab!

Wir gratulieren unserem Maasai-Studenten Lucas Moreto! Wie berichtet absolviert Lucas ein Studium...

Mogira - Der "Einstein" unter den Kühen

Kuh Mogira zählt bereits 12 Jahre und hat neuerdings sogar gelernt, die Wasserpumpe selbst zu...

Weitere Clips
Wir sind Mitglied des Netzwerks VSF International
VSF International